Mathe mal anders

Mathe mal anders

 Das Kernanliegen der Fachschaft Mathematik ist es, einen motivierenden Unterricht zu gestalten, der allen Schülerinnen und Schülern eine positive Lernatmosphäre bietet. Dazu setzen wir verstärkt neue Medien, wie den grafikfähigen Taschenrechner und dynamische Geometriesoftware ein. So könne die Lernenden viele Zusammenhänge zunächst kalkülreduziert und sehr anschaulich selbst entdecken bzw. nachvollziehen.

 

Schülercamp

Das jährlich stattfindende Schülercamp bietet den Schülerinnen und Schülern in Projekten einen anderen Mathematikunterricht. In praktischen Übungen erfahren sie, wie man mit elementaren Hilfsmitteln geometrische Gesetzmäßigkeiten aufspüren und in einem Geländespiel anwenden kann.

Der Einsatz des grafikfähigen Taschenrechners (GTR) am Theo

 Am Ende der Jahrgangsstufe 6 führen wir den TI NSpire CX, als durchgängiges Modell für die gesamte Schullaufbahn ein. Die Schülerinnen und Schüler werden so schon früh vertraut gemacht mit dem Werkzeug Taschenrechner, das sie bis zum Abitur hin sukzessive immer umfassender benutzen werden. Die Kopfrechenkompetenzen aus der Grundschule werden bis dahin, und selbstverständlich auch bis in die Oberstufe hinein, vertieft und erweitert. Sichergestellt wird dies durch die Einführung von sogenannten hilfsmittelfreien Aufgaben in Klassenarbeiten und Klausuren, sowie in der zentralen Vergleichsklausur der EF und dem Zentralabitur.

In der Jahrgangsstufe 6 wird der GTR zunächst als „einfacher“ Taschenrechner und zur Auswertung und Darstellung in der beschreibenden Statistik eingesetzt. In Jahrgangsstufe 7 kommt  die Verwendung der integrierten Geometriesoftware zum Beispiel bei der Erforschung der Kongruenzsätze und der Untersuchung von Dreiecken hinzu. Ebenfalls ab Klasse 7 wird der GTR zur Darstellung und Untersuchung von  Funktionsgraphen zunächst bei der Einführung der linearen Funktionen genutzt, die im weiteren Verlauf der Jahrgangsstufen jedoch um diverse weitere Funktionsklassen ergänzt werden.

 

Beispielaufgaben, die mit dem neuen Taschenrechner gelöst werden können:

 

 

 

GeoGebra

 Mit dem Einsatz der preisgekrönten Geometriesoftware Geogebra ergänzen wir den GTR um ein sehr mächtiges, aber zugleich sehr einfach zu bedienendes Werkzeug, dass sowohl im Unterricht über den Beamer als auch zu Hause am eigenen PC eingesetzt werden kann. Die Software ist frei verfügbar und wird ständig weiterentwickelt. Mittlerweile ist auch die gelungene Visualisierung von drei dimensionalen mathematischen Objekten mit Hilfe von Geogebra möglich.

 

Es gibt zahlreiche Einsatzmöglichkeiten von GeoGebra im Mathematikunterricht (vgl. nachfolgenden Abbildung [2]). Unter anderem ermöglicht es der Lehrperson individuell auf die Lerngruppe zugeschnittene Arbeitsaufträge zu formulieren und vorgefertige Arbeitsblätter zu nutzen.

 

 

Hier finden Sie ein Beispiel [1] für ein GeoGebraArbeitsblatt zum Thema Parabeln in der Klasse 8. Das Ziel dieser GeoGebra-Datei ist es, den Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen, die Einflussfaktoren quadratischer Funktionen zu entdecken. Mit Hilfe der Schieberegler am unteren Bildschirmrand kann man die Parameter variieren. Der Kontext der Aufgabe ist in ein vielen Schülerinnen und Schülern bekannten Spiels namens "angry birds" eingebettet.

 

 

Känguru Wettbewerb 2017

 

Am 16.03.2017 haben 102 mathematikbegeisterte Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teilgenommen.

Der Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen soll vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken. Es ist ein internationaler Wettbewerb, dessen Idee aus Australien stammt. In allen Teilnehmerländern sind die Aufgaben für die unterschiedlichen Altersklassen im Wesentlichen gleich und werden überall am selben Tag bearbeitet.

Die erst- bis drittplatzierten Schülerinnen und Schüler haben Bücher, Spiele, Puzzles und T-Shirts gewonnen. Zusätzlich erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis.

Wir freuen uns, dass die Schülerinnen und Schüler so erfolgreich an dem Wettbewerb teilgenommen haben und gratulieren allen ganz herzlich!

Sieger des Känguru-Wettbewerbs 2017

Maik Rauschen  (6a), Lara Koch (7b), Caspar Diederich (7d), Charlotte Kilz  (9b), Leo Decking (EF) Barcelius Demir (EF), Güven Erkurt (EF). Dabei erzielte Lara Koch den weitesten Känguru Sprung am Theo, d.h. sie hatte die meisten korrekten Antworten in Folge.

 

 

 Leistungserwartungen

 Viele Schülerinnen und Schüler schätzen besonders die Objektivität der Bewertung im Fach Mathematik. Lösungen sind richtig oder falsch, es gibt kein Dazwischen?!

 Mathematik ist aber nicht nur schwarz weiß und zeigt sich als korrektes Ergebnis einer Rechnung auf Papier. Neben den schriftlichen Leistungen in den Klassenarbeiten, nehmen auch die sogenannten prozessbezogenen Kompetenzen, wie Argumentieren und Kommunizieren, Problemlösen, Modellieren und Darstellen einen ebenso großen Stellenwert ein. Diese werden vor allem durch die aktive Mitarbeit im Unterricht entwickelt und ausgeprägt, welche aus diesem Grund sukzessive immer stärker in die Leistungsbewertung mit eingeht.

 Durch die Offenlegung von Leistungserwartungen, Transparenz in der Notengebung und ergänzende persönliche Rückmeldungen sollen die Schülerinnen und Schülern lernen, Ihren Lernprozess zu reflektieren und stetig zu verbessern .

 

 Inhaltliche Schwerpunkte der Jahrgangsstufen (vgl. schulinternes Curriculum):

 

Klasse 5:  

 

1.     Darstellen von natürlichen Zahlen, Grundrechenarten und deren Anwendung

 

2.      Symmetrie, Koordinatensystem, Flächeninhalte und Flächeneinheiten

 

3.      Körper, Zeichnen von Schrägbildern und Netzen

 

4.      Volumen und Oberflächeninhalte, Volumeneinheiten

 

5.      Ganze Zahlen: Addition und Subtraktion

 

6.       Ganze Zahlen: die vier Grundrechenaufgaben, Sachaufgaben

 

 Klasse 6: 

 

1.      Die vier Rechenoperationen in der Menge der rationalen Zahlen

 

2.      Flächeninhalte und Umfänge von Figuren

 

3.      geometrische Elemente und Eigenschaften

 

4.      Relative und absolute Häufigkeiten

 

5.      Diagramme und Boxplots

 

 Klasse 7:

 

1.      Grundaufgaben der Prozent- und Zinsrechnung

 

2.      Proportionale, antiproportionale und lineare Zuordnungen, Zuordnungsgraphen

 

3.      Dreieckskonstruktionen, Kongruente Dreiecke, Winkel in Dreiecken, Satz des Thales

 

4.      Umformung und Lösung von Termen und Gleichungen

 

5.      Lineare Gleichungssysteme

 

 Klasse 8:

 

1.      Reelle Zahlen, Wurzeln, Binomische Formeln

 

2.      Flächen und Volumina (Dreieck, Parallelogramm, Trapez, Kreis, Kreisteile, Prisma, Zylinder)

 

3.      Wahrscheinlichkeitsrechnung und Kombinatorik (Baumdiagramme, Laplace, Pfad-, Summen und Multiplikationsregel)

 

4.      Lineare und quadratische Funktionen

 

 Klasse 9:

 

1.      Quadratische Funktionen und quadratische Gleichungen

 

2.      Ähnlichkeit, Strahlensätze

 

3.      Pythagoras in Figuren und Körpern

 

4.      Potenzen (Potenzgesetze und einfache Gleichungen mit Potenzen) und Wachstumsvorgänge (linear und exponentiell)

 

Downloads: EinMalEins_Trainer

 

 Ansprechpartner: ,

 

Quellenverzeichnis:

[1] http://tube.geogebra.org/material/show/id/31801 , 27.08.15

[2] https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&ved=0CC0QFjACahUKEwjBnvb4qb3HAhXFECwKHUlXCLM&url=http%3A%2F%2Fwww.ernst-reuter-schule-1.de%2Ftopten%2Fmaterial%2Fworkshop_geogebra.ppt&ei=fMDYVcHwJcWhsAHJrqGYCw&usg=AFQjCNEu27gewNHRj5RZeXHcelnyeN5EQA&cad=rja , 27.08.15

 

 

Downloads