Auslandsaufenthalt in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe

Auslandsaufenthalt in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe

Du möchtest einen Schüleraustausch machen? Wir unterstützen Schülerinnen und Schüler, die in der Einführungsphase (EF) der gymnasialen Oberstufe einen Auslandsaufenthalt planen und durchführen wollen.

Welche Vorteile hat ein Auslandsaufenthalt?

  • Förderung der Selbstständigkeit
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Kennenlernen einer anderen Kultur
  • Verbesserung der Sprachenkenntnisse
  • Horizonterweiterung: „Über den Tellerrand schauen“
  • Fähigkeit sich in verschiedenen Kontexten anzupassen
  • Knüpfen von neuen Kontakten, interkulturelle Freundschaften

Wer ist geeignet?

Schülerinnen und Schüler, die

  • aufgeschlossen für Neues sind
  • sich schon ein wenig anpassen können
  • Interesse am jeweiligen Land und der Sprache sowie Kultur haben
  • kontaktfreudig und kompromissbereit sind

Welche Austauschkontakte bestehen über die Schule?

-        Partnerschule in Mantua, Italien: 3-monatiger Austausch im 2. Halbjahr der EF (Ansprechpartnerin: Frau Gossen)

-        Partnerschule auf Teneriffa (Ansprechpartnerin: Frau Grüterich)

 Wie ist vorzugehen?

Für die kommende Jahrgangsstufe einen Antrag auf Beurlaubung an die Schulleitung  stellen (siehe Formular unten).

Dabei gelten folgende Fristen:
Soll der Auslandsaufenthalt bereits im ersten Schulhalbjahr angetreten werden, muss der Antrag bis Mai eingereicht werden.
Für einen Auslandsaufenthalt im zweiten Schulhalbjahr, sollte der Antrag vor den Sommerferien vorliegen.

Wie lange kann der Aufenthalt dauern und wie erfolgt der Wiedereinstieg am Theodorianum? 

Halbjähriger Auslandsaufenthalt:

Variante 1 : Austausch im 1. Halbjahr der EF à Fortsetzung der Schullaufbahn im 2. Halbjahr der EF

Variante 2: Aufenthalt im 2. Halbjahr der EF à Fortsetzung der Schullaufbahn in der Qualifikationsphase, wenn aufgrund des Leistungsstandes zu erwarten ist, dass  der Schüler/die Schülerin in der Q1 erfolgreich mitarbeiten kann

• Empfehlung: Auslandsaufenthalt möglichst im ersten Halbjahr der EF

 Einjähriger Auslandsaufenthalt:

Variante 1: ganzjährig während der EF à Fortsetzen der Schullaufbahn in der Qualifikationsphase, wenn der Leistungsstand erwarten lässt, dass der Schüler/die Schülerin erfolgreich in der Q1 mitarbeiten kann à ansonsten Einstieg in die Einführungsphase

Variante 2: ganzjährig im Anschluss an die EF à Auslandsaufenthalt somit eingeschoben, d.h. nach der Rückkehr erfolgt der Eintritt in das erste Halbjahr der Q1 

Information zu Schulabschlüssen

-        Auslandsaufenthalt im 1. Halbjahr der EF: mittlerer Schulabschluss durch die Versetzung in die Qualifikationsphase (Q1)

-        Auslandsaufenthalt im 2. Halbjahr der EF bzw. einjähriger Auslandsaufenthalt in der EF: mittlerer Schulabschluss nach erfolgreichem Durchgang durch das erste Jahr der Qualifikationsphase

-        nach erfolgreichem Durchgang der Q1:     Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife

Wann erhalte ich mein Latinum, wenn ich ins Ausland gehe? 

Das Latinum erhalten Schüler grundsätzlich nach der EF.

Nach einem ganzjährigen Auslandsaufenthalt in der EF gibt es folgende Möglichkeiten:

1.       Latinumsprüfung nach dem Auslandsjahr (Absprache mit Lehrer)

2.       Teilnahme an einem Latein Grundkurs Q1: Latinum nach Q1

3.       ggf. Latinumsprüfung vor dem Auslandsaufenthalt

Bitte außerdem beachten:

Die Schüler und Schülerinnen müssen den versäumten Unterrichtsstoff nachholen.

Ausländische Bildungsnachweise können nicht anerkannt werden.

Die Zeit, die die Schülerinnen und Schüler im Ausland verbracht haben, wird auf die Verweildauer in der Oberstufe angerechnet.

 Bei Fragen wenden Sie sich gern an:

 

2017-Schüleraustausch-Beurlaubung.pdf