Endlich in Griechenland!

Die strapaziöse Fährfahrt wurde gleich bei der Ankunft auf dem Festland von der atemberaubenden Landschaft Griechenlands entschädigt. Nach einer kurzen Stippvisite bei dem örtlichen Supermarkt waren alle mit typisch, griechischen Köstlichkeiten ausgestattet. An der Vikos-Schlucht bewies sich Frau Exner als besonders tapfere Reiseleiterin und blickte mit Schülern in bis zu 700 Meter Tiefe. Danach führten uns Manni und Marek, zum Leidwesen einiger Mitreisenden, geschwind durch die Serpentinen nach Kalambaka,wo bereits die ersten griechischen Lokale getestet wurden und sich nun mit bestimmt viel Schlaf auf den nächsten Tag vorbereitet wird.