Bronze bei den Kreismeisterschaften der Lehrer

„Es war eine perfekt organisierte Veranstaltung, in herzlicher Gemeinschaft, die mit einem hervorragenden dritten Platz für das Volleyballteam des THEO beendet wurde.“, so resümierte Referendar Czeszak den Tag.  Am 31. März 2017 war es wieder so weit. In Wünnenberg fanden die Kreismeisterschaften der Lehrer im Volleyball statt. Auch die Lehrer des THEO wollten nichts unversucht lassen und ihr Bestes für ein gutes Abschneiden geben. So zeigte sich in den ersten drei Spielen nicht nur das die aktiven Volleyballer des Teams (Fr. Günaydin, Fr. Finke) ihr Handwerk verstehen, sondern auch die Hobbyvolleyballer Herr Göricke und vor allem Herr Huneke, die mit ihren zahlreichen Blocks ihre Gegner zum Verzweifeln brachten. Insgesamt konnten so die ersten drei Spiele gewonnen werden. Im vierten Spiel sollte es schließlich gegen den Gastgeber und späteren Kreismeister sehr schwer werden. Der erste Satz ging nach der festgelegten Spielzeit von zehn Minuten noch relativ deutlich verloren, der Zweite wurde dann aber ein richtiger Krimi.
So führte das Theo 45 Sekunden vor Schluss dank der Aufholjagd durch sichere Aufschläge von Fr. Schekelinski, konnte diesen aber leider nicht über die Zeit bringen. Aber es stellte sich kein Anzeichen von Frustration ein. Ganz im Gegenteil wollte das Team jetzt nach einer Pause alles besser machen. Kaum zu glauben war es – erlebte man doch nun ein Déjà-vu. So wurde der erste Satz, diesmal gegen die Grundschule Luther, erneut deutlich verloren. Im zweiten Satz brachte THEO-Rekordspieler Kurt Berhörster seine Mannschaft in einer großen Aufholjagd mittels Aufschlägen 45 Sekunden vor Schluss in Führung. Doch leider sollte auch dieser Satz an diesem Tag verloren gehen. Es sollte aber der letzte Punktverlust gewesen sein und im letzten Spiel zeigte das Team THEO noch einmal seine Klasse und konnte das Spiel deutlich gewinnen. Bei der anschließenden Siegerehrung konnten sich die THEO-Lehrer über den dritten Platz freuen und waren nicht die Einzigen, die gerne im nächsten Jahr wiederkommen würden.